Der Landkreis Birkenfeld verfügt über zwei Sammlungen: Die Sammlung der Kreisverwaltung Birkenfeld sowie die Sammlung der Dr.-Kurt-Becker-Stiftung*.
Schwerpunkte beider Sammlungen sind Kunstwerke regionaler Künstlerinnen und Künstler der Vergangenheit und Gegenwart. Aquarelle, Gouachen, Zeichnungen, Druckgrafik und Öl- sowie Acrylgemälde machen den Großteil des Bestandes aus, der auch kunsthandwerkliche Arbeiten umfasst.

Sammlungsschwerpunkt beider Institutionen sind bereits heute die Arbeiten von Edvard Frank (1909-1972), der von 1945 bis 1957 in Birkenfeld lebte und wirkte. Während dieser schaffensreichsten und entwicklungsstärksten Zeit brachte Frank eigene Ausstellungen und künstlerische Projekte auf den Weg, unterstützte die Gründung von Künstlervereinigungen und unternahm vielfach ausgedehnte Reisen in Mittelmeerländer. Seine Leidenschaft für diese Regionen und ihr antikes Erbe sind in Technik, Gestaltung und Motivwahl erkennbar. Frank entwickelte bereits während seines Studiums eine eigene, zunächst klassische, später abstrahierend ornamental-mosaikhafte Bildsprache. Eine unverwechselbare, expressive Handschrift macht seine Arbeiten unverkennbar. Edvard Frank, der früh Zugang zur internationalen Kunstszene fand, gehört zu den bedeutendsten Aquarellmalern des 20. Jahrhunderts.

Der Originalbestand an Aquarellen, Gouachen, Zeichnungen und Ölgemälden aus verschiedenen Schaffensphasen Franks wird ergänzt durch zahlreiche zeitgenössische Dokumente, Briefe und Fotos sowie Literatur über den Künstler. Die nachhaltige Sammlungsstrategie verfolgt die stetige Erweiterung dieses Bestandes, der in Birkenfeld konzentriert und dauerhaft für die Öffentlichkeit gesichert und in regelmäßigen Ausstellungen zugänglich gemacht werden soll.

Auf Anfrage können Kunstwerke aus dem Bestand beider Institutionen leihweise für Ausstellungen zur Verfügung gestellt werden.

* Die Dr.-Kurt-Becker-Stiftung ist eine öffentliche Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Birkenfeld/ Nahe. Sie wurde auf Initiative von Herrn Dr. Kurt Becker, damaliger Direktor des Landesarchivs Koblenz, 1979 ins Leben gerufen. Als gebürtiger Idar-Obersteiner war Becker dem Land an der oberen Nahe in besonderer Weise verbunden. Folglich ist das satzungsgemäße Ziel der Stiftung die finanzielle Unterstützung der kunst- und kulturhistorischen Erforschung dieser Region, der Aufbau einer Sammlung regionalgeschichtlich bedeutsamer Kunstwerke, deren Bewahrung und Präsentation.

zurück